Zahnweiss RSS Feed Facebook ZahnweissInfo

Bleaching: Wie funktioniert eine Zahnaufhellung?

Oxidativ oder reduktiv bleichen? Was soll das bedeuten?

Auch wenn verfärbte Zähne nicht die Funktion des Zahnes beeinflussen, (so lange es sich dabei nicht um Zahnstein oder Plaque handelt) gelten nach wie vor weiße Zähne als gesund und schön. Heute muss sich niemand mehr mit seinen Zahnverfärbungen abfinden, da es zahlreiche Möglichkeiten zum Bleichen der Zähne gibt.

Bleaching

Bevor Sie sich jedoch für eine Zahnaufhellung, dem sogenannten Bleaching, entscheiden, sollten Sie sich genau darüber informieren, was bei dieser Behandlung eigentlich passiert. Mit welchen Nebenwirkungen müssen Sie rechnen? Warum werden die Zähne eigentlich so weiß?

Das Zahnbleaching – oxidativ oder reduktiv?

Vor dem Zahnbleaching sollte ein Zahnarzt die Zähne genau auf ihren Zustand und ihre Gesundheit untersuchen, da dunkle oder gelbliche Zahnfarben im Einzelfall auch krankhafte Ursachen haben können. Vor der zahnkosmetischen Behandlung ist eine professionelle Zahnreinigung unbedingt erforderlich. Bei einer Zahnaufhellung müssen im Gegensatz zu Kronen oder Veneers (Verblendschalen) die Zähne nicht abgeschliffen werden, so dass die Zahnsubstanz gar nicht erst angegriffen wird.

Bleaching Zähne

Oxidatives Bleichen

Zu Beginn der Zahnaufhellung wird ein Bleichwirkstoff auf die Zähne aufgetragen, welches Wasserstoffperoxid enthält. Es dringt in die Zahnoberfläche ein und geht mit dem verfärbten Zahnschmelz eine Reaktion ein (oxidatives Bleichen). Bleaching ZähneIn der Zahnsubstanz werden die Verfärbungen durch die Bildung von freien Sauerstoffradikalen entfärbt. Eine spezielle Bleichlampe unterstützt diesen Prozess, bei dem die Wasserstoffperoxid-Moleküle in kleinere Moleküle oder Wasserstoffbindungen zerfallen. Weil diese veränderten Moleküle bei der Aufhellungsbehandlung heller werden, sehen anschließend die Zähne gesünder und weißer aus.

Reduktives Bleichen

Reduktive Bleichmittel entziehen den Verfärbungen der Zähne Sauerstoff mittels Schwefelverbindungen. Bei dieser Methode kehren allerdings die Zahnverfärbungen schneller zurück, als beim oxidativen Bleichen, da die Zähne wieder mit Sauerstoff in Berührung kommen und die aufgehellten Zähne nach und nach wieder dunkler werden können.

Risiken beim Aufhellen der Zähne

Langzeituntersuchungen haben ergeben, dass das fachgerecht durchgeführte Aufhellen den Zähnen in der Regel nicht schadet. Sie müssen auch nicht um Ihre Füllungen, Kronen oder Verblendschalen bangen, da das Bleichmittel diese im Normalfall nicht angreift.

Es kann nach der Behandlung zu einer Überempfindlichkeit der Zähne kommen, die jedoch nach kurzer Zeit wieder von selbst verschwinden wird. Beim Whitening, wie es auch genannt wird, wird den Zähnen nämlich Wasser entzogen und das führt zu dieser Hypersensibilität. Sobald die Behandlung jedoch abgeschlossen ist, lagern die Zähne das fehlende Wasser rasch wieder ein.

Generell gilt:
Wenn Sie sich für ein Zahnaufhellung entschieden haben, sollten Ihre Zähne gesund und frei von Karies sein. Lassen Sie sich von Ihrem Zahnarzt beraten, auch bei einem Home Bleaching, um sicher zu stellen, dass Sie Ihre Fragen umfassend klären können. So können Sie sich beruhigt auf die Aufhellung Ihrer Zähne und das damit verbundene bessere Lebensgefühl freuen.

Sie wünschen sich weißere Zähne, aber das Bleichen der Zähne beim Zahnarzt ist Ihnen zu teuer? Verzichten Sie auf gefährliche Hausmittel, denn es wachsen Ihnen keine neuen Zähne mehr nach. Greifen Sie lieber zum SuperWeiss Whitening Pen! Informieren Sie sich jetzt gleich in unserem Testbericht zur neuen Formel von SuperWeiss »
Sie können uns einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback von Ihrer Seite.

9 Kommentare zu

Bleaching: Wie funktioniert eine Zahnaufhellung?

  1. Tokhi sagt:

    Ich möchte wissen, wie viel das Bleichen der Zähne kostet.

  2. Alex sagt:

    Hallo Tokhi,

    eine Preisliste findest Du in diesem Artikel. Von Zahnarzt zu Zahnarzt gibt es deutliche Unterschiede bei den Preisen für eine Zahnaufhellung.

    MfG Alex von Zahnweiss Info

  3. Sarah sagt:

    Sehr gelungener Beitrag und vorallem sehr verständlich erklärt.
    Danke dafür!

    Liebe Grüße
    Sarah

  4. Dieter sagt:

    Hallo Alex,
    Ich (starker Raucher) denke schon seit Längerem darüber nach mir die Zähne bleichen zu lassen. Da ihr aber sagt, dass ich auf jeden Fall zum Zahnarzt soll, ist es dann nicht besser, die Prozedur gleich dort machen zu lassen? Meine Angst ist immer diejenige, dass die Firmen mit den preiswerten Produkten nur viel Geld verdienen wollen.
    Dieter

  5. Matze sagt:

    Heute muss sich niemand mehr mit Zahn Verfärbungen abfinden. Na klar nicht, denn nach den ewigen Kürzungen in den Krankenversicherungen, kann sich jeder eine Zahnbleichung für 600 und mehr Euro leisten. Es ist die reine Eitelkeit, die Menschen dazu triebt sich die Zähne „weiß zu färben“. Und wenn Du gelbe Zähne hast, die nicht strahlen wie das Vollmondlicht weiß jeder gleich, dass Du nicht das Geld für eine derartige Behandlung hast. Jeder möchte doch gerne schön und reich sein. Genug geschimpft. Ich will es ja selber. Habe leider nur nicht das Geld für ein teures Zahnarztbleaching über. Deswegen habe ich Eure Seite besucht, um mir ein paar Infos für ein kostengünstiges Homebleaching zu holen, die ich hier hoffentlich finden werde.
    Mit freundlichen Grüßen
    Matze

  6. Mareike Naujoks sagt:

    Hallo liebes Team!
    Das heißt also im Klartext, es ist meine persönliche und auch finanzielle Frage, für welche Art ich mich entscheide. Obwohl, wenn ich ehrlich bin, gefällt mir das oxidative Bleichen besser. Nicht weil Sie sagen es hält länger an, sondern einfach nur, weil ich es als wesentlich angenehmer empfinde, mit Sauerstoff meine Zähne zu bleichen als mit Schwefel!

    Gruß Mareike

  7. Mehmet G. sagt:

    Wer schön sein will muss leiden und wer noch schöner sein will, muss halt noch mehr leiden. Oder besser gesagt das Portmonee. Ich habe mir die Zähne bleichen lassen und es hat eine Menge gekostet. Aber: Ich bin Super-Glücklich damit und werde es wieder tun und wieder und wieder …

  8. J. B. sagt:

    Weiße Zähne bedeuten nicht gleichzeitig, dass diese auch gesund sind. Habe einen Kollegen, der nie zum Zahnarzt geht (Panik). Benutzt zu Haus aber immer das Home-Bleaching!

  9. Darrel sagt:

    Gut, dass ich seit Kurzem keine Zeitung mehr lese und stattdessen im WWW herumsurfe.
    Andernfalls würden mir Seiten, die so genial wie diese
    sind, überhaupt nicht auffallen 🙂

    Vielerlei liebe Grüße aus dem fabelhaften Schwabenland!

Kommentar schreiben

Durch die weitere Verwendung dieser Seite stimmen Sie automatisch der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Diese Webseite nutzt Cookies, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiterverwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen