Zahnweiss RSS Feed Facebook ZahnweissInfo

Konventionelle Veneers

Konventionelle Veneers im Blick

Konventionelle Veneers sind die in Deutschland am häufigsten eingesetzten Veneers. Sie unterscheiden sich vor allem im Hinblick auf die Vorbehandlung durch den Zahnarzt von den Non-Prep Veneers.

Konventionelle Veneers

Für den Einsatz eines solchen Veneers ist es erforderlich, dass Sie sich die Zahnsubstanz zunächst ein wenig abschleifen lassen, in der Regel geht man von einem Zahnabtrag von ungefähr 0,3 bis 1,0 Millimeter aus. Dabei werden allerdings nur die Außenflächen des Zahnes geschliffen. Nach etwa fünf Tagen kann das Veneer direkt bei Ihnen eingesetzt werden.

Herstellung von konventionellen Veneers

Die konventionellen Zahn Veneers können in drei Varianten hergestellt werden. Die eine besteht darin, einen Kern aus Presskeramik zu nutzen. Hierfür wird ein Glaskeramik-Kern verwendet, aus dem die Veneers gepresst werden. Anschließend wird die gewünschte Farbe aufgetragen, die aus einer feinen Keramikmasse besteht. Im Ofen werden dann Farbe und Keramik-Kern miteinander verbunden.

Eine aufwändigere Variante setzt hingegen voraus, dass der Glaskeramik-Kern mit einer individuellen Keramik-Schicht versehen wird. Dadurch lassen sich bessere Ergebnisse erzielen, die optimal auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt werden können. Allerdings ist der Aufwand erheblich höher und somit auch die Kosten für diese Veneers.

Eine direkte Schichtung der Zahn Veneers aus Keramik ist ebenfalls möglich. Da hierbei der Aufwand jedoch enorm ist, ebenso wie die damit verbundenen Kosten, wird diese Herstellungsvariante nur sehr selten angewandt.

Vor- und Nachteile von konventionellen Veneers

Vorteile

Die Vorteile der konventionellen Veneers liegen vor allem darin, dass damit sehr gute ästhetische Ergebnisse erzielt werden können. Nahezu alle vorliegenden Probleme können Sie damit beheben. Aufgrund der jahrelangen Erfahrung mit dieser Technik sind bereits viele Studien durchgeführt worden, die besagen, dass die Haltbarkeit als überdurchschnittlich angesehen werden kann. Auch lassen sich durch individuelle Beschichtungen unterschiedliche Farbgebungen erreichen, die die Anpassung an die restlichen Zähne optimal gestalten. Sogar stark verfärbte Zähne können Sie mit konventionellen Veneers optimal abdecken.

Nachteile

Natürlich bergen die konventionellen Veneers auch einige Nachteile. So müssen Sie die Kosten vollständig privat tragen. Auch das Abtragen der Zahnsubstanz kann als Nachteil angesehen werden, denn Sie verlieren diese Zahnsubstanz unwiederbringlich. Bedenken Sie ebenfalls, dass die Zähne, auf die Sie einmal Veneers aufgesetzt haben, ohne eine entsprechende Abdeckung oder Krone nicht mehr ästhetisch aussehen werden.

Sie können uns einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback von Ihrer Seite.

Kommentar schreiben

Durch die weitere Verwendung dieser Seite stimmen Sie automatisch der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Diese Webseite nutzt Cookies, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiterverwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen