Zahnweiss RSS Feed Facebook ZahnweissInfo

Süßes oder Saures? Lieber Käse für weiße Zähne

Weißere Zähne durch die richtige Ernährung

Der erste Eindruck entscheidet ganz unterbewusst über so viele Dinge.

Und weiße Zähne bei einem freundlichen Lächeln können dies schon positiv zu unseren Gunsten beeinflussen und somit unser Leben unterschwellig lenken.

Doch dafür muss natürlich etwas getan werden, schließlich werden unsere Zähne dauerhaft sehr vielen Substanzen und Flüssigkeiten ausgesetzt, die sie angreifen.

Der Zahnschmelz schützt die weißen Zähne

Wie uns der Mantel oder der Regenschirm vor dem, auf uns hereinprasselnden, Guss schützt, schirmt die Schmelzschicht den Zahn vor der Nahrung, die wir zu uns nehmen, und deren Inhaltsstoffen, ab. Jedoch wird diese Schutzschicht vor allem durch säurehaltige Nahrungsmittel zerstört, indem sie die wichtigen Mineralstoffe, die so wichtig für die harte Zahnsubstanz sind, herausspülen.

Zum Leid aller Naschkatzen sind die vor allem in begehrten Getränken sowie Süßwaren beigemischt. Aber dies soll kein Appell sein, nichts Süßes mehr zu essen, sondern nur eine gedankliche Hilfe, einen bewussten Umgang mit Lebensmitteln zu erlernen. Denn auch in alkoholischen Mixgetränken, Brot, Knabbergebäck und anderen kohlenhydratreichen Produkten verstecken sich säurehaltige Bestandteile, die meist erst durch den Abbau der Mikroorganismen in unserer Mundhöhle in ihre saure Natur zersetzt werden, sich dann lange und hartnäckig an unseren Zähnen halten und diese in Mitleidenschaft ziehen.

Nahrung die die Zähne weißer werden lässt

Eine große Hilfe im Kampf um gesunde und weiße Zähne sind Nahrungsmittel, die sehr gut gekaut werden müssen. Dabei wird die Speichelproduktion so stark angeregt, dass die Säurepartikel weniger Möglichkeiten zum Verweilen und Verbleiben haben.

Dazu ist es ratsam, mineralstoffreiche, speziell kalziumreiche, Nahrung aufzunehmen, da dies den Zahnschmelz stabilisiert und härtet.

Ein weiterer guter Aspekt geht mit dem Verzehr von fetthaltigen Produkten einher, weil diese eine Art Schutzschicht um die Zähne legen, der somit die Angriffsfläche für die Säuren minimiert und gleichzeitig zuckerhaltige Bestandteile, potentielle Gefahrenträger, einschließen und deren Auswirkung mindern kann. Somit fällt die Zahnpflege nicht zur Tortur aus, insofern man sich einfach richtig und gesund ernährt.

Und nach dem Verzehr von süßem Naschwerk oder Getränken hilft auch schon ein Putzgang mit der Zahnbürste (empfehlenswert: Oral-B Pulsonic von Braun) um die Nahrungsreste gar nicht erst in ihr zerstörendes Stadium zu verhelfen. Nicht nur weiße Zähne werden als Effekt herausspringen, der gesamte Körper wird es Ihnen mit einem Wohlgefühl danken.

Sie können ganz unten einen Kommentar schreiben.

Kommentar schreiben

Durch die weitere Verwendung dieser Seite stimmen Sie automatisch der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Diese Webseite nutzt Cookies, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiterverwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen