Zahnweiss RSS Feed Facebook ZahnweissInfo

Die 7 größten Mythen rund um schöne Zähne

Die Wahrheit über Ihre Zahngesundheit

Schöne Zähne

Es ist Zeit mit einigen Halbwahrheiten rund um schöne Zähne aufzuräumen, hier die sieben größten Mythen:

1. Je mehr Druck beim Zähneputzen, desto schöner die Zähne

Durch zu starkes schrubben wird nicht nur das Zahnfleisch verletzt, sondern auch der Zahnschmelz nach und nach abgetragen, was wiederum zu empfindlichen Zähnen führt.

Empfehlenswert ist ein Anpressdruck zwischen 100 und 150 Gramm, aber wie überprüfen Sie das zu Hause? Ganz einfach mit einer Küchen- oder Briefwaage.

Moderne Zahnbürsten wie die Braun Oral-B Triumph 5000 checken die aufgewendete Kraft selbstständig und warnen bei zu viel Druck mittels Warnleuchte oder über ein Display.

2. Immer gleich nach dem Essen die Zähne putzen

Das ist leider nur eine Halbwahrheit, denn haben Sie zuvor säurehaltige Speisen zu sich genommen, ist der Zahnschmelz aufgeweicht. Werden jetzt die Zähne geputzt, kann man mit Schäden am Zahnschmelz rechnen. Die aufgeraute Zahnoberfläche nimmt Verunreinigung leichter auf und bietet Plaque die Chance sich festzusetzen.

Resultat: Vorbei mit schönen weißen Zähnen.

Geben Sie dem Speichel nach dem Essen mindestens eine halbe Stunde Zeit die Säuren im Mund zu neutralisieren.

Ein kleiner Tipp am Rande:

Trinken Sie am Besten nach einer Mahlzeit ein Glas Milch, dass hilft nicht nur schädliche Säuren zu neutralieren, sondern stärkt sogar den Zahnschmelz.

3. Milchzähne fallen sowieso heraus

Bei Milchzähne handelt es sich zwar „nur“ um Platzhalter, aber durch Kariesbefall können auch die zweiten Zähne geschädigt werden.

Deswegen unbedingt schon bei den ganz Kleinen auf Mundhygiene achten, sie werden es Ihnen später danken, wenn sie ihre schönen Zähne begutachten.

4. Viel Zahncreme für saubere Zähne

Die Verwendung von großen Mengen Zahnpasta resultiert nicht in einer besseren Reinigungswirkung. Hauptfaktor für saubere Zähne ist die Putztechnik.

Ein kleiner Tipp am Rande:

Nach dem Zähneputzen den Schaum zwar ausspucken, aber den Mund nicht ausspülen so haben die Wirkstoffe der Zahncreme mehr Zeit Gutes für Ihre Zähne zu tun.

5. Zahnseide erst nach dem Zähneputzen verwenden

Wenn man sich das Ganze mal logisch überlegt, ist die Lösung offensichtlich.

Bei der Verwendung von Zahnseide werden Speisereste und anderer Schmutz zwischen den Zähnen hervorgeholt. Machen Sie das erst nach dem Zähneputzen, bleiben die Reste auf den Zähnen und können dort ihr böses Werk verrichten.

Also wenn möglich, täglich vor dem Putzen Zahnseide anwenden und dann die Reste wegbürsten.

6. Tee ist schlecht für die Zähne

Auf die Zahngesundheit haben Schwarztee und Grüner Tee einen durchaus positiven Effekt. Warum?

Diverse Teesorten haben einen überdurchschnittlich hohen Fluorgehalt und Fluor hat einen antibakteriellen und antienzymatischen Effekt, sodass die den Zahnschmelz angreifende Säureproduktion der Mikroorganismen geringer wird.

Fluor hat noch viele weitere positive Einflüsse auf die Zähne, aber dazu ein anderes Mal mehr. Achten Sie aber darauf nicht übermäßig viel Fluor zu sich zu nehmen, da dies zur sogenannten Zahnfluorose, weißliche Einlagerung in den Zahn, führt.

Tee wird deswegen als schlecht für die Zähne erachtet, weil er hartnäckige Zahnverfärbungen entstehen lässt. Rein kosmetisch betrachtet ist Tee also tatsächlich schlecht für die Zähne. Haben sich die Verunreinigung im Zahnschmelz eingelagert, müssen Sie Ihre Zähne bleichen um sie loszuwerden.

7. Kaugummies als Ersatz für das Zähneputzen

Ein zuckerfreies Kaugummi ist gut für die Zähne, da es die Speichelproduktion anregt und so das Säuremilieu einpendelt.

Bekannt ist diese Wirkung schon aus der Werbung, aber trotzdem ist ein Kaugummi kein Garant für gesunde und schöne Zähne. Es unterstützt die Mundhygiene, ersetzt das Zähneputzen aber nicht.

Haben Sie irgendwelche Einwände oder weitere Mythen rund um die Zahngesundheit die zerstört werden müssen, dann schreiben Sie doch einen Kommentar!

Sie wünschen sich weißere Zähne, aber das Bleichen der Zähne beim Zahnarzt ist Ihnen zu teuer? Verzichten Sie auf gefährliche Hausmittel, denn es wachsen Ihnen keine neuen Zähne mehr nach. Greifen Sie lieber zum SuperWeiss Whitening Pen! Informieren Sie sich jetzt gleich in unserem Testbericht zur neuen Formel von SuperWeiss »
Sie können uns einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback von Ihrer Seite.

3 Kommentare zu

Die 7 größten Mythen rund um schöne Zähne

  1. Lisa sagt:

    Hey!!!

    Ich dachte immer, dass man nach einer Mahlzeit schnell die Essensreste entfernen soll, aber das mit dem Aufweichen vom Zahnschmelz ist eigentlich ziemlich logisch. Super Tipps dabei, danke!

    LG Lisa

  2. Lisa Kunz sagt:

    Hey, ich habe gelbe zähne und nehme diese Tipps gerne in anspruch!
    Hoffentlich hilft es was und ich bin ein großer Tee trinker doch ich werde es jetzt reduzieren auf 1 Tee über 2 Tage 🙂

    Danke LG Lisa Kunz

  3. Mietzel sagt:

    Mich würde ja mal interessieren, ob die prof. Zahnreinigung beim Zahnarzt wirklich so gut ist. Ich hatte mir die Zähne mal reinigen lassen. Dazu wurden die Zähne mit einer salzhaltige Lösung abgestrahlt-dann hat man auch mit einem feinen Blättchen zwischen den Zähnen hantiert-dabei kam es mir vor, als ob man eher den Zahnschmelz weg rubbelt. Hinterher (einige Monate später) hatte ich dann auch das Gefühl, dass die Zähne um so schneller wieder verfärbten (Kaffee). Kann das sein?

Kommentar schreiben

Durch die weitere Verwendung dieser Seite stimmen Sie automatisch der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Diese Webseite nutzt Cookies, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiterverwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen