Zahnweiss RSS Feed Facebook ZahnweissInfo

Weiße Zähne bekommen: 3 Tipps, die wirklich helfen

3 Tipps für deutlich weißere Zähne

Ein schönes Lächeln wirkt sympathisch und kann helfen, Gesprächspartner auf Anhieb von ihnen zu überzeugen. Schöne, gesunde und weiße Zähne sind dafür Pflicht. Wer sich regelmässig die Zähne putzt, hat schon mal keine schlechten Chancen auf ein strahlendes Lächeln.

Weiße Zähne bekommen

Doch man kann noch mehr dafür tun, um das perfekte Lächeln zu erhalten. Hier erhalten sie 3 Tipps, welche ihnen schöne Zähne garantieren.

Weiße Zähne durch eine professionelle Zahnreinigung bekommen

Ein gutes Mittel ist die professionelle Zahnreinigung bei ihrem Zahnarzt, kurz PZR. Als erstes werden dabei das Zahnfleisch und die Zähne untersucht, um eventuelle Probleme früh zu erkennen. Danach wird als erstes der möglicherweise vorhandene Zahnstein entfernt, die Zahnbeläge werden mit Hilfe von Instrumenten und Bürsten entfernt.

Die Zahnzwischenräume werden ebenfalls mit speziellen Schabern gereinigt. Zahnverfärbungen, welche durch den Konsum von Alkohol, Tee, Kaffee oder Nikotin entstanden sind, lässt ein Pulverstrahlgerät verschwinden. Der Lohn dafür ist eine glatte Zahnoberfläche, and der kein Plaque haften bleibt. Zum Schutz der Zähne trägt der Zahnarzt danach ein fluoridiertes Gel oder eine Lack auf, welcher die Zähne kräftigt und vor der kurzzeitigen Überempfindlichkeit der Zahnhälse nach der Zahnreinigung schützt.

Nachdem sie nun strahlend lächelnd die Praxis verlassen, empfiehlt es sich, den Prozess regelmässig zu wiederholen.

Was die richtige Ernährung für die Zähne tun kann

weiße Zähne Tipps

Bewusste Ernährung führt langfristig zu gesunden, schönen Zähnen. Bakterien im Zahnbelag wandeln Zucker zu Säure um, welche die Zähne angreift. Beim Verzehr von zuckerhaltigen Lebensmitteln sinkt der pH-Wert im Mund ins Saure, was ein herauslösen von Mineralien aus dem darunterliegenden Zahnschmelz auslöst. Durch den Speichel werden die Säuren mit der Zeit neutralisiert und der Zahnschmelz regeneriert sich wieder.

Um die Zähne zu schonen, sollte man Naschereien vermeiden und sich nach jeder Hauptmahlzeit die Zähne putzen. Besonders ungünstig für die Zähne sind klebrige, süße Lebensmittel wie Kaubonbons. Wer auf das Naschen nicht verzichten kann, sollte auf die Aufschrift „zuckerfrei“ oder „zahnfreundlich“ achtgeben. Auch nach essighaltigen Nahrungsmitteln sollte man den Mund nachspülen.

Wer während den Mahlzeiten Wasser trinkt, verhindert, dass Reste an den Zähnen kleben bleiben. Auf zuckerhaltige Getränke sollte man auf Grund der oben genannten Gründen möglichst verzichten. Vorsicht bei Fruchtsäften: Sie können extra gezuckert sein. Hier auf den Vermerkt „Ohne Zuckerzusatz“ achtgeben. Bei Säften und Sportgetränken mit hohem Säuregehalt mit Wasser „nachtrinken“.

Hellere Zähne durch Bleaching bekommen

Eine Zahnaufhellung gegen hartnäckige Verfärbungen

Wer bereits stark verfärbte gelbe Zähne hat, kann die Zähne beim Zahnarzt professionell aufhellen lassen, was als „Bleaching“ bezeichnet wird. Die Zähne werden mit Wasserstoffperoxid gebleicht. Das Wasserstoffperoxid gelangt in den Zahnschmelz und bewirkt dort durch Spaltung der Sauerstoff-Radikale die Aufhellung der Zähne.

Das verwendete Präparat wird direkt vom Zahnarzt oder von der Kosmetikerin aufgetragen. Vorher wird das Zahnfleisch mit einem gummiartigen Material abgedeckt. Das Resultat der Behandlung ist bereits nach der Einwirkzeit von 15 – 30 Minuten deutlich sichtbar. Zahnverfärbungen können auch selbst entfernt werden, mit einer von Zahnarzt angefertigten Zahnschiene oder Bleaching Produkten aus der Drogerie. Die Mittel sind weniger stark konzentriert und müssen deshalb 10 bis 15 mal angewandt werden, bis deutliche Resultate sichtbar sind.

Sie können uns einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback von Ihrer Seite.

Kommentar schreiben

Durch die weitere Verwendung dieser Seite stimmen Sie automatisch der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Diese Webseite nutzt Cookies, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiterverwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen