Zahnweiss RSS Feed Facebook ZahnweissInfo

Zähne mit Hausmitteln bleichen?

Gibt es gute Hausmittel zum Zähne bleichen?

Verführerisch sind die Versprechen von Hausmitteln um die Zähne zu bleichen, keine Frage. Sie sind unschlagbar günstig und ohne Probleme jederzeit zur Hand. Dazu kommt noch das zahllose Menschen im Internet behaupten, wie großartig sie doch funktionieren würden.

Zähne bleichen Hausmittel

Hört man sich die Meinungen von Zahnärzten an, sieht die Geschichte aber ganz anders aus. Die einen meinen, das Hausmittel einfach wirkungslos sind, die anderen sprechen sogar von einer Gefahr für die Zahngesundheit.

Wir wollen uns hiermit von jeglichen Hausmitteln zum Zahnbleaching, die in diesem Artikel genannt werden, distanzieren. Wir schließen uns der Meinung von Experten an und sagen, dass diese Mittel unter keinen Umständen zur Zahnaufhellung verwendet werden sollten und raten dringendst von jeglichen Experimenten ab.

Bekannte Hausmittel für weiße Zähne im Überblick

Diese Hausmittel, die anscheinend strahlend weiße Zähne liefern sollen, haben wir im Internet gefunden.

  • Zähneputzen mit zerdrückten Erdbeeren
  • Zähneputzen mit einer Backpulver-Paste
  • Zähneputzen mit körnigem Kochsalz
  • Spülen mit Oliven- oder Sonnenblumenöl (?)
  • Zahnreinigung mit reinem Natron

Die Ölkur ist definitiv unser Favorit, da keinerlei Schaden entstehen kann und sie zudem vollkommen sinnlos ist. Zähne Hausmittel bleichen

Die Zahnreinigung mit zerdrückten Erdbeeren ist sicher auch der Bringer, vor allem wenn man sich die Erklärung anhört, wie die Zähne dadurch gebleicht werden.

Denn die winzigen Nüsschen auf der Oberfläche der Erdbeere, sollen eine Art Bleichmittel enthalten. Zahnärzte meinen dazu, dass sei vollkommener Blödsinn und das einzige was zu erreichen ist, sind neue Zahnverfärbungen durch die färbende Wirkung der Erdbeere.

Den Zahnschmelz abzuschleifen ist nicht die Lösung

Ein Großteil dieser Mittel soll weiße Zähne erzeugen, indem oberflächliche Verfärbungen abgerieben werden. Bei Leuten die wirkliche Zahnverfärbungen haben, liegen die Probleme nicht auf, sondern im Zahnschmelz. Keines dieser Hausmittel kann auch nur irgendetwas gegen intrinsische Zahnverfärbungen auswirken.

Es ist außerdem keinesfalls eine Lösung den Zahnschmelz „abzuschleifen“, denn er selbst ist verantwortlich für unsere weißen Zähne. Ohne Schmelz wären die Zähne gelb, weil das darunterliegende Dentin von Natur aus diese Farbe trägt. Zudem wären die Zähne der Umwelt schutzlos ausgeliefert.

Wie funktionieren seriöse Bleichgele?

Zähne aufhellen mit Hausmitteln

Professionelle Bleaching Gele dringen in den Zahnschmelz ein und setzen dort Aktivsauerstoff frei (abspalten). Die eingelagerten Farbpigmente, welche die Verfärbungen verursachen, kommen mit dem aktiven Sauerstoff in Kontakt und verlieren dabei ihre Farbe.

Es wird also beim Bleichen der Zähne mit seriösen Bleichwirkstoffen kein Zahnschmelz abgetragen! Es findet beim Zähne bleichen eine Oxidation statt und nur organische Stoffe sind von dieser betroffen. Der Schmelz selbst ist anorganisch.

Trotzdem klagen viele nach der Zahnbleichung über empfindliche Zähne, aber warum? Durch die chemische Reaktion beim Zähne bleichen wird den Zähnen Wasser entzogen. Die Austrocknung führt zu einer Hypersensibilität, jedoch nur für sehr kurze Zeit, denn die Zähne lagern das fehlende Wasser blitzschnell wieder ein. Während der Behandlungsdauer empfiehlt es sich möglichst auf stark färbende Stoffe zu verzichten. Hierzu gehört nicht nur Kaffee, sondern auch das Rauchen und diverse Softdrinks.

Spielen Sie nicht mit Ihrer Zahngesundheit

Glauben Sie nicht alles, was Ihnen im Internet verklickert wird. Wenn Sie sich nicht sicher sind, suchen Sie Ihren Zahnarzt auf und fragen ihn um Rat. Hausmittel sind definitiv nicht die Lösung für weiße und schöne Zähne. Wenn Sie Ihre Zähne bleichen wollen, dann gibt es nur eine wirksame und ungefährliche Methode, und zwar mit Wasserstoffperoxid.

Sie wünschen sich weißere Zähne, aber das Bleichen der Zähne beim Zahnarzt ist Ihnen zu teuer? Verzichten Sie auf gefährliche Hausmittel, denn es wachsen Ihnen keine neuen Zähne mehr nach. Greifen Sie lieber zum SuperWeiss Whitening Pen! Informieren Sie sich jetzt gleich in unserem Testbericht zur neuen Formel von SuperWeiss »
Sie können uns einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback von Ihrer Seite.

2 Kommentare zu

Zähne mit Hausmitteln bleichen?

  1. Ester H. sagt:

    Ich habe irgendwo gelesen, dass Bleichmittel auch schädlich für die Zähne sind, weil die den Schmelz angreifen. Dann macht es doch keinen Unterschied, ob man Hausmittel zum Bleichen einsetzt.

    LG Ester aus Dornbirn

  2. Alex sagt:

    Hallo Ester,

    Zahnbleichmittel sind im Normalfall nicht schädlich für die Zähne, da der Bleichvorgang auf einer Oxidation basiert und nur organische Stoffe von dieser betroffen sind. Der Zahnschmelz ist mineralisch, also unoxidierbar. Die Bleichsubstanz dringt in den Schmelz ein und „bleicht“ dort vorhandene Farbmoleküle. Carbamidperoxid, welches meist als Bleichmittel verwendet wird, hat sogar eine desinfizierende Wirkung.

    Hausmittel schrubben sozusagen den Belag von den Zähnen und nützen daher nichts bei Zahnverfärbungen im Zahn. Da Hausmittel aber nicht speziell für diesen Vorgang fabriziert sind (Schmirgelpartikel zu grob), tragen sie dabei nach und nach den Schmelz ab. Dies ist aber keine Lösung, da der Zahnschmelz für die weiße „Farbe“ der Zähne verantwortlich ist.

    MfG Alex von Zahnweiss Info

Kommentar schreiben

Durch die weitere Verwendung dieser Seite stimmen Sie automatisch der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Diese Webseite nutzt Cookies, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiterverwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen