Zahnweiss RSS Feed Facebook ZahnweissInfo

Essen Sie sich Ihre Zähne weiß und gesund

Was die Ernährung für die Zähne tun kann

Nahrung für gesunde Zähne

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung tut nicht nur was für Ihre Linie, sondern kommt auch Ihren Zähnen und Ihrem Zahnfleisch zugute. Nur wenn beide ausreichend mit Mineralstoffen (Kalzium, Phosphat, usw.) versorgt sind, steht dem wunderschönen, weißen Lächeln nichts mehr im Weg.

Kalzium stärkt den Zahnschmelz

Von den Mineralstoffen ist Kalzium am wichtigsten. Vorallem für Kinder spielt Kalzium eine große Rolle beim Aufbau und der Festigung der Zähne, aber auch später sollten Sie sich nicht von Milchprodukten abwenden.

Sehr gute Kalziumquellen für Ihre Zähne sind:

  • Milchprodukte
  • Brokkoli und Grünkohl
  • Mineralwasser

Wasser beim Essen bewirkt Wunder

Damit Essensreste nicht zu lange auf den Zähnen bleiben, macht es Sinn zu jeder Mahlzeit ordentlich Wasser zu trinken. Dabei werden die Speisereste sofort weggespült und die Bakterien haben keine Chance von den „Leckereien“ zu naschen.

Auf zuckerhaltige Fruchtsäfte oder Limonaden sollten Sie verzichten, denn der Zucker lässt den pH-Wert in Ihrem Mund sinken. Bei einem niederen pH-Wert werden Mineralien aus dem Zahnschmelz ausgelöst und schwächen ihn so.

Aber wie wird süß zu sauer? Naja, der Zucker ist eigentlich nicht das Problem, denn er schadet den Zähnen nicht. Es sind die Bakterien, die sich von den Zahnbelägen ernähren. In diesen Bakterien wird der Zucker abgebaut, wobei Säuren entstehen.

Tipp: Trinken Sie vorallem nach süßen und sauren Speisen sofort ein Glas Wasser.

Je mehr Speichel, desto besser

Beim Kauen entsteht Speichel, dieser ist besonders wichtig für die Selbstreinigung der Zähne. Der Speichel spült Speisereste und entstandene Säuren weg und gewährleistet so wieder Balance im Mund.

Aus diesem Grund sind jegliche Nahrungsmittel, die man gründlich kauen muss, äußerst gesund für Ihre Zähne. Zualledem ist der Speichel auch noch dafür zuständig Mineralien in die Zähne zu „bauen“.

Lebensmittel, welche man gründlich kauen muss:

  • rohes Gemüse
  • knackiges Obst
  • Vollkornbrot
  • Müsli

Klebrige Speisen sollten wenn möglich vermieden werden, da die Reste besonders lange auf den Zähnen verweilen und die Bakterien Zeit haben es sich schmecken zu lassen.

Natürliche Aufhellung der Zähne?

Erdbeeren Zahnaufhellung

Gerüchte um Wunderhausmittel kursieren ja reichlich im Internet, aber unser Favourit sind immer noch die Erdbeeren. Laut diversen „Quellen“ sollen die gelben Nüsschen auf der Oberfläche der Erdbeere eine Art Bleichmittel enthalten und so die Zähne auf natürliche Art und Weise bleichen.

Unglücklicherweise alles Quatsch. Auch wenn die Nüsschen einen Bleichwirkstoff enthalten würden, wäre die Menge zu gering um etwas zu bewirken.

Das Putzen mit zerdrückten Erdbeeren erzeugt eher neue Verfärbungen durch die stark färbenden Inhaltsstoffe, als das es strahlend weiße Zähne liefert. Ist die Erdbeere also eine Wunderfrucht für die Zähne? Bedauerlicherweise nicht.

Entweder gibt es keine wirksamen Hausmittel für weiße Zähne oder wir haben sie bloß noch nicht entdeckt…

Die besten Mittel für ein schönes Lächeln sind immer noch die gründliche Zahnpflege, ein regelmäßiger Besuch beim Zahnarzt und eine gesunde Ernährung.

Um die Zähne gut zu umsorgen, ist das Putzwerkzeug äußerst wichtig. Sollten Sie daran denken, eine neue Zahnbürste zu beschaffen, empfehlen wir die Braun Oral-B Triumph 5000.

Sie können uns einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback von Ihrer Seite.

Kommentar schreiben

Durch die weitere Verwendung dieser Seite stimmen Sie automatisch der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Diese Webseite nutzt Cookies, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiterverwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen