Zahnweiss RSS Feed Facebook ZahnweissInfo

Zahnaufhellung: Die Methoden im Test

Bleaching-Methoden im Vergleich

Gesunde und vor allem weiße Zähne vermitteln sofort einen gepflegten Eindruck und sind in unserer heutigen Zeit unerlässlich. Jeder wünscht sich ein strahlendes Lächeln ohne unschöne Zahnverfärbungen. Die Zahnaufhellung ist ein gutes Mittel für alle, die nicht von der Natur mit weißen Zähnen gesegnet wurden. Doch auch durch Nikotin, Kaffee oder Tee entstehen gelblich verfärbte Zähne schnell. Es gibt ganz verschiedene Methoden der Zahnaufhellung; die beliebtesten sollen im Folgenden kurz vorgestellt werden.

Zahnaufhellung Test

Um eine Zahnaufhellung durchführen zu können, sollten die Zähne gesund sein, das heißt bei stark schmerzempfindlichen Zähnen oder Karies sollte man von einer Zahnaufhellung eher absehen. Auch überkronte Zähne können nicht gebleicht werden. Allen Bleaching-Methoden gemeinsam ist, dass die Behandlung zwar im Allgemeinen recht gute Ergebnisse erzielt, diese aber nach ungefähr 24 Monaten nachlassen und die Aufhellung erneut durchgeführt werden muss.

Zähne aufhellen Test

Zähne aufhellen zu Hause oder in der Zahnarztpraxis?

Sollte das Video nicht angezeigt werden, können Sie es sich hier ansehen »

Unterschieden wird grundsätzlich nach Methoden, die zu Hause ausgeführt werden können sowie einer professionellen Zahnaufhellung beim Zahnarzt. Bei beiden Methoden müssen die Zähne vorher gründlich gereinigt, das heißt von Zahnbelag befreit, werden. Nachteilig bei der Zahnaufhellung durch den Zahnarzt ist, dass diese deutlich kostenintensiver ist als das Aufhellen zu Hause. Für eine Komplettbehandlung sowohl von Ober- als auch von Unterkiefer muss man mit Kosten zwischen 500 und 600 Euro rechnen. Die Krankenkassen übernehmen die Bleaching Kosten leider nicht.

Zahnaufhellung zu Hause

Zahnaufhellung Methoden Test

Eine der beliebtesten Methoden für die Zahnaufhellung zu Hause sind die sogenannten Whitestrips. Hierbei handelt es sich um etwa 15 Zentimeter lange Bleaching Streifen, die über einen Zeitraum von 14 Tagen täglich jeweils für eine Stunde getragen werden müssen. Erhältlich sind diese Strips sowohl in der Apotheke als auch in Drogerien; auch Zahnärzte verkaufen diese. Eine Packung ist bereits ab einem Preis von etwa 40 Euro erhältlich. Beachtet man die Packungsbeilage und hält sich genau an die Anweisungen, treten hier nahezu keinerlei Nebenwirkungen auf. Dieses sogenannte Home Bleaching zählt daher auch zu einer der beliebtesten Methoden der Zahnaufhellung.

In-Office-Bleaching

Im Gegensatz zum Home Bleaching werden beim Power Bleaching höher konzentrierte Wirkstoffe eingesetzt. Aus diesem Grund sollte es auch nur von einem erfahrenen Zahnarzt angewandt werden. Dieser wird auf die zu behandelnden Zähne ein Bleaching Gel auftragen, welches zwischen 15 und 30 Minuten einwirken muss. Durch den Einsatz von Bleaching Lampen kann die Wirkung des Mittels noch intensiviert werden. Bei den meisten Patienten muss die Behandlung ein zweites Mal wiederholt werden, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen.

Auch bereits abgestorbene Zähne können durch eine Zahnaufhellung verschönert werden – dies nennt man Walking-Bleach-Technik. Bei dieser Behandlung wird der Zahnarzt eine Einlage in den zu behandelnden Zahn bringen, die dort einige Tage verbleibt.

Sie wünschen sich weißere Zähne, aber das Bleichen der Zähne beim Zahnarzt ist Ihnen zu teuer? Verzichten Sie auf gefährliche Hausmittel, denn es wachsen Ihnen keine neuen Zähne mehr nach. Greifen Sie lieber zum SuperWeiss Whitening Pen! Informieren Sie sich jetzt gleich in unserem Testbericht zur neuen Formel von SuperWeiss »
Sie können uns einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback von Ihrer Seite.

Ein Kommentar zu

Zahnaufhellung: Die Methoden im Test

  1. Jonas sagt:

    Bei der Zahnaufhellung spielt natürlich der Preis eine große Rolle. Die Mittel zu Zahnaufhellung für zu Hause sind natürlich viel billiger als Bleaching in der Zahnarztpraxis. Das wird auch auf die Wirkung übertragen, d.h. Zahnaufhellung zu Hause muss öfters wiederholt werden.

Kommentar schreiben

Durch die weitere Verwendung dieser Seite stimmen Sie automatisch der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Diese Webseite nutzt Cookies, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiterverwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen