Zahnweiss RSS Feed Facebook ZahnweissInfo

Voraussetzungen für ein Zahnbleaching

Wann ist ein Zahnbleaching möglich?

Um die Zähne wieder weiß zu bekommen, gibt es das so genannte professionelle Zahnbleaching, dieses wird durch einen Zahnarzt durchgeführt, ist allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Bleaching Voraussetzungen

Die meisten Menschen wünschen sich ein strahlend weißes Lächeln, dem ist leider in der Regel jedoch nicht so, im Laufe der Jahre verfärben sich die Zähne, sei es durch Nahrung, Nikotin oder Koffein, Zähne sind dann nicht mehr weiß, sondern erscheinen gelblich.

Zahnarzt – Dein Freund und Helfer in Sachen Zahnbleaching

Zunächst einmal sollte man sich vorab bei einem Zahnarzt seines Vertrauens ausführlich über eine eventuelle Zahnaufhellung erkundigen, dieser ersieht auch sogleich, ob ein mögliches Zahnbleaching letztendlich auch den gewünschten Erfolg bringen wird.

Im Regelfall kann sich jeder, der ein gesundes Gebiss aufweist, einem Bleaching (http://www.zahnarzt-angst-tipp.de/bleaching.html) unterziehen, schlecht ist es jedoch wenn Füllungen im Frontbereich des Gebisses vorhanden sind, hier kann durch das Aufhellen der Zähne eine unschöne unterschiedliche Färbung entstehen, da die Füllungen nicht mit gebleicht werden. Ebenso problematisch sieht es bei Kronen aus, hier müssten die Kronen der Farbe der gebleichten Zähne angepasst werden, dies ist generell zwar machbar aber mitunter ist dies ein sehr kostspieliges Verfahren.

Absolut keine gute Voraussetzung für eine Zahnbleichung sind kariöse Zähne, hierbei ist die Gefahr zu groß, dass sich das Bleichmittel in die kariösen Zähne frist und es so zu schmerzhaften Entzündungen kommt. Auch der Nerv des Zahnes kann hierdurch stark angegriffen werden.

Vor dem Bleichen der Zähne eine professionelle Zahnreinigung

Eine weitere Voraussetzung für ein Zahnbleaching sind saubere Zähne, vorheriges gründliches Putzen mit der Zahnbürste reicht hier nicht aus, es muss eine professionelle Zahnreinigung durch den behandelnden Arzt durchgeführt werden. Flecken und Verfärbungen durch beispielsweise Nikotin, Tee, Kaffee oder anderes werden bei der professionellen Zahnreinigung entfernt, danach werden die Zähne poliert, in vielen Fällen erscheinen die Zähne hiernach schon deutlich weißer. Erst nach dieser Reinigung kann das professionelle Zahnbleaching durchgeführt werden, nun wird auch ersichtlich welche Farbe die natürliche Zahnfarbe hat, um zu entscheiden, ob eine Aufhellung überhaupt noch nötig ist.

Ausnahmefälle für die kein Bleaching in Frage kommt

Auch wenn gesunde Zähne vorhanden sind, eine professionelle Zahnbleichung ist nicht für jeden Personenkreis machbar, Schwangere beispielsweise sollten sich der Prozedur nicht unterziehen, es kann vorkommen, dass ein Teil des Bleichmittels verschluckt wird, was zu starken krampfartigen Magenreizungen führen kann. Ob Zahnaufhellung oder nicht, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab die zusammen mit einem Zahnarzt besprochen werden sollten, denn dieser weiß genau, ob ein Bleaching machbar ist oder es zu Problemen kommen kann.

Sie können ganz unten einen Kommentar schreiben.

Kommentar schreiben

Durch die weitere Verwendung dieser Seite stimmen Sie automatisch der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Diese Webseite nutzt Cookies, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiterverwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen