Zahnweiss RSS Feed Facebook ZahnweissInfo

Zahnbleaching: Achtung bei Zahnersatz

Kann man künstliche Zähne bleichen?

Ein strahlend weißes und gesundes Lächeln ist der Traum vieler. Da sich die Zahnfarbe eines jeden Menschen aber im Laufe der Zeit verändert und fast niemand von Natur aus glänzend weiße Zähne hat, hilft ein Trend aus den USA nach: Das Zahnbleaching. Aufpassen heißt es jedoch bei Zahnersatz!

Zahnbleaching bei Zahnersatz

Dieses Verfahren kann entweder professionell bei einem Zahnarzt durchgeführt werden oder mittels Zahnweiss-Produkten aus der Drogerie Zuhause.

Bei Zahnfleischreizungen oder einer erhöhten Empfindlichkeit empfiehlt sich allerdings immer der Gang zum Profi. Dort haben Sie dann die Wahl zwischen den Verfahren In-Office-Bleaching und Home Bleaching.

Problemfälle vor dem Zahnbleaching immer zuerst zum Zahnarzt

Beim In-Office-Bleaching bringt der Zahnarzt ein konzentriertes Aufhellungsmittel auf den Zahn auf und aktiviert es mit Licht oder Soft-Laser. Das Bleichmittel enthält Carbamidperoxid, welches in einem Oxidationsprozess zerfällt und damit seine Bleichwirkung entfaltet. Die Zähne werden sichtbar aufgehellt und aufgrund der starken Konzentration ist meist nur eine Sitzung nötig.

Beim Home Bleaching erhalten Sie als Patient alle erforderlichen Materialien und können nach einer Einweisung vom Profi Ihre Zähne bequem Zuhause aufhellen. Sie erhalten von Ihrem Zahnarzt dazu eine spezielle Schiene, in die Sie das Bleichmittel einfüllen. Da Sie unter zahnärztlicher Kontrolle stehen, ist dieses Verfahren ebenso bedenkenlos anwendbar wie das In-Office-Bleaching.

Beim Zahnbleaching aufpassen mit Zahnersatz

Beim Zahnbleaching sollte aber generell beachtet werden, dass Brücken, Kronen und Füllungen nicht mit aufgehellt werden und dies besonders im Frontbereich der Zähne zu kosmetischen Problemen führen kann. Um die unschönen Farbunterschiede zu vermeiden, muss regelmäßig eine Zahnaufhellung durchgeführt werden, was für Sie als Patient natürlich kostenintensiv ist.

Die gesetzliche und die private Krankenversicherung übernehmen die Bleaching Kosten nicht, da es sich lediglich um eine ästhetische und nicht um eine medizinisch notwendige Maßnahme handelt.

Strahlendes Lächeln hält nicht ewig

Zudem ist die Wirkung eines Zahnbleachings nicht von Dauer, denn durch färbende Lebens- und Genussmittel wie Tabak, Tee oder auch Kaffee kann es immer wieder zu Zahnverfärbungen kommen. Sie können als Patient aber zur Stabilität des Bleachings beitragen, indem Sie sich um eine gründliche Mundhygiene bemühen und regelmäßig eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen.

Wenn Sie Ihre Zahnverfärbungen selbst entfernen wollen, geben wir Ihnen den Tipp den superWeiss Pen in Betracht zu ziehen. Das Bleaching Produkt sieht aus wie ein Stift und das Bleichgel wird mittels Pinsel aufgetragen.

Lassen Sie sich von Ihrem Zahnarzt beraten. Er errechnet Ihnen gern die Kosten für die unterschiedlichen Methoden.

Sie können ganz unten einen Kommentar schreiben.

Kommentar schreiben

Durch die weitere Verwendung dieser Seite stimmen Sie automatisch der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Diese Webseite nutzt Cookies, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiterverwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen